Festspiele Heppenheim

Festspiele Heppenheim 2020   

 

  Die Nervensäge

Von Francis Veber
Deutsch von Dieter Hallervorden
Regie: Jean-Claude Berutti
Ausstattung: Rudy Sabounghi / Rena Donsbach
Choreografie: Rainer Wolke


Der Auftrag ist klar und präzise: Berufskiller Ralph soll vom
Hotelfenster aus einen Kronzeugen liquidieren, bevor dieser das
Gerichtsgebäude betritt. Kein Problem für den Profi , der alles
perfekt vorbereitet hat. Doch da stolpert ihm das personifi zierte
Unglück über den Weg: François Pignon, der zufällig im
Nachbarzimmer eincheckt. Ein herzensguter Mann, der von seiner
Frau verlassen wurde und nun seinem Leben ein Ende setzen will.
So nimmt der Wahnsinn seinen Lauf, da das ungleiche Paar ständig
in neue Turbulenzen gerät, die aberwitziger nicht sein könnten.
Um Pignon davon abzuhalten, aus dem Fenster zu springen und
damit alle Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen, kommt er nicht
mehr dazu, seinen mörderischen Auftrag zu erfüllen. Der Killer,
ein Vollprofi , der eigentlich nur schwer aus der Fassung zu bringen
ist, verliert zusehends die Contenance…

 

Nein zum Geld

Von Flavia Coste
Deutsch von Michael Raab
Regie: Sewan Latchinian
Ausstattung: Stephan Fernau


Es gibt nur wenige Menschen, die nicht von einem Lottogewinn
träumen! Richard und Claire führen das normale Leben zweier
Großstädter. Claire ist Lehrerin, Richard Architekt, gemeinsam
haben sie einen kleinen Sohn. Nun hat Richard seine exzentrische
Mutter Rose und seinen besten Freund Etienne eingeladen, um der
Runde zu verkünden, dass er im Lotto gewonnen hat. Der Jubel ist
grenzenlos. SCHNITT. Aber er habe nicht vor, diesen Gewinn
anzunehmen. FASSUNGSLOSIGKEIT.
Er werde auf das Geld verzichten, da ihm klar geworden sei, dass er
alles habe, was er brauche – nämlich seine liebe Familie und seine
Freunde. Richard sagt „Nein“ zum Geld. Von Richards Wahnsinn
überzeugt, versucht die Runde, mal mit Engelszungen, mal mit
roher Gewalt, ihn von seinem kapitalen Fehler abzubringen. Doch
am Ende kommt sowieso alles anders, als man denkt…

 

Ingolf Lück

 

„SEHR ERFREUT! DIE COMEDY-TOUR 2020“

Es ist schon nicht einfach. Kaum fühlt man sich innerlich dem
BobbyCar entstiegen, kaum ist der Muskelkater vom Let’s
Dance-Finale überstanden, ist da überall wieder diese Verantwortung.
Alles ist nur noch ökologisch, alle sind fit und ständig soll
man im Einklang mit sich selbst sein, auf dass der eigene Darm
noch charmanter werde. Was für eine Aussicht für jemanden, der
gerade 60 geworden ist und sich eigentlich nichts anderes wünscht,
als endlich in der Straßenbahn auch mal einen Platz angeboten zu
bekommen? Sechs Jahre nach „Ach Lück mich doch“ steht Ingolf
Lück mit seinem neuen Programm „Sehr erfreut! Die Comedy-Tour
2020“ wieder auf den Kabarett- und Comedybühnen des Landes.
Und diesmal wird ausgeteilt! Charmant, aber direkt seziert er eine
Welt, die sich so schnell dreht, dass es sich manchmal lohnt, einfach
stehen zu bleiben, sich umzuschauen und auf die nächste Bahn zu
warten. Dabei widmet er sich den großen wie auch den nicht ganz
so drängenden Fragen dieser Zeit. Warum muss Bio immer so klingen,
als ob man dafür erst mit dem Kiffen anfangen muss? Wieso
gibt es am Ende von Rolltreppen keine Falltüren? Und wie soll man
sich verhalten, wenn man ein 50-Cent-Stück im Döner findet oder
die eigene Tochter plötzlich den Veith mitbringt? Nach mehr als 30
Jahren auf der Bühne, weiß Wochenshow-Anchorman und
Let’s-Dance-Sieger Ingolf Lück endlich Rat.

 

Pe Werner

„BEFLÜGELT VON A NACH PE“
DAS BEST OF-PROGRAMM


Pe Werner beflügelt – der Name ist Programm.
In diesem Konzertabend spinnt die Singer/Songwriterin, zusammen
mit ihrem kongenialen Begleiter Peter Grabinger am Flügel,
ihre ebenso kabarettistischen wie poetischen Texte und Melodien
mit „Seelenfederleichtigkeit“ zu Gold. Spielerisch reiht die Songpoetin
ihre Radiohits an Chanson und Pop, Couplet an Rocksong
und Jazz und plaudert beherzt aus ihrem Nähkästchen. Schubladendenken
ist ihre Sache nicht. Erlaubt ist was gefällt. Zum
30-jährigen Bühnen- und 25-jährigen Plattenjubiläum präsentiert
Pe Werner ihre Musik als kabarettistischen Liederabend und
nimmt uns mit auf ihre ganz persönliche Reise, die in der Kleinkunst
begann – „von A nach Pe“ also.
Ein Pe-sonderes Konzerterlebnis, an dem das „Weibsbild“ aus Köln
mit diesem „Kribbeln im Bauch“ nicht nur „Segler aus Papier“
„Fliegen“ lässt.

 

Musikzug Starkenburg

 

Der Musikzug Starkenburg Heppenheim wurde im Jahre 1956 als
Musikabteilung der Freiwilligen Feuerwehr gegründet. Zur Zeit
besteht der Musikzug aus ca. 35 aktiven Musikern im Alter von 6
bis 65 Jahren. Das Musikrepertoire umfasst für jeden Geschmack
etwas. Neben Marsch-, Stimmungs- und Volksmusik werden auch
moderne Titel aus Rock, Pop und Musical, dargeboten.
Als musikalischer Botschafter der Kreisstadt Heppenheim ist der
Musikzug überall vertreten, wo man Menschen mit Musik eine
Freude bereiten kann. Der Musikzug ist nicht nur regional musikalisch
unterwegs. Zahlreiche Auftritte in vielen europäischen
Länder sowie fünf Musiktourneen in die USA zeigen die Beliebtheit
der Kapelle. Für das Konzert anlässlich der Heppenheimer
Festspiele haben die Musiker das Thema "Magische Filmmomente"
ausgewählt.
Lassen sie sich überraschen. Gerne können sie uns auch auf unserer
Homepage www.Musikzug-Starkenburg.de oder bei Facebook
besuchen.

 

 

Gayle Tufts

Idee, Buch, Texte: Gayle Tufts
Piano, Musikalischer Leiter, Originalkompositionen: Marian Lux
Regie, Choreografie: Melissa King


Witzig wandlungsfähig und mit einer tollen Stimme, stellt sich die
deutsch/amerikanische Entertainerin mit geballter Energie in den
Ring, um für mehr Menschlichkeit zu kämpfen. In einer Welt voller
Trumps, it`s time to put some Tufts in the mix. It´s time to get
persönlich.
Die transatlantische Brückenbauerin teilt, was sie bewegt und kämpft
mit deutschem Wortwitz und amerikanischen Entertainment-
Qualitäten für eine buntere, bessere Welt. Für Achtsamkeit und
Frauenpower mit einer Prise Glamour statt Spaltung und bad
Haarschnitte. Die Ikone der Dinglishen-Comedy erklärt die
ökonomischen Zusammenhänge einer Paarbeziehung und warum
jeder Deutsche mehr von den USA gesehen hat, als sie selbst. Es geht
um die Absurditäten einer Neudeutschen auf Weltreise.
Unterstützt wird sie dabei von ihrem very begabten Pianisten,
Komponisten. und ostdeutschen Bühnenpartner-for-life, Marian Lux.

 

Ilja Richter

 

LIEBLINGSLIEDER


Am Klavier: Harry Ermer


Ilja Richter präsentierte in der ZDF-„disco“ viele tolle Songs. Aber
was hörte und hört er privat? Das, was er an diesem Abend erstmals
für Sie singen wird! Wer dem Sänger und Chansonnier Richter
lauscht, kommt damit auch dem Privatmann auf die Spur. Anhand
seiner „Lieblingslieder“ erzählt er ganz persönliche Geschichten
über Begegnungen mit Menschen und untermalt markante
Eckpunkte seines Lebens musikalisch. Ein ironisch-
melancholischer
Blick zurück, aber immer ganz im Hier und Jetzt - typisch Ilja und
doch diesmal anders. Die Lieblingsmelodien auf der Richterskala
gehen dabei von den drei großen K's – Kreisler/Knef/Krug – nahtlos
über zu Udo Jürgens, Michael Legrand, Abba, Frank Sinatra, Slade
und vielen anderen. Darunter auch unbekannte Lieder von
bekannten Künstlern. Er verbindet Pop mit Klassik und singt
bekannte Schlager und berühmte Chansons in unerwarteten
Interpretationen. Da wird zum Beispiel der vertraute 70er-Hit mal
eben zum Evergreen von Glen Miller oder ein Franz-Schubert-
Thema mutiert zu Bob Dylans „Blowin‘ in the Wind“. Harry Ermer
am Klavier ist bei allem der (kon)geniale Partner an Iljas Seite, der
die musikalische Tonspur legt.

Tickets Festspiele Heppenheim 2014 Spielplan Festspiele Heppenheim 2014 Geschichte Festspiele Heppenheim 3D-Sitzplan